Element Erde und deren Auswirkungen auf den Kinderwunsch

Der Kinderwunsch ist eines der Themen, die die meisten Paare irgendwann einmal beschäftigt. Dabei sollte sowohl auf den gemeinsamen Wunsch, wie auch auf die Wünsche jedes einzelnen geachtet werden. Dabei ist zu beobachten, dass sich Unterschiede ergeben, die sowohl vom jeweiligen Sternzeichen, wie auch vom Element abhängig sind. Erde gilt grundsätzlich als bodenständig, was sich auch beim Kinderwunsch widerspiegelt.

Stier

Sie genießen ihr Leben, so wie es ihnen von den Vorfahren vorgelebt wird. Dabei bleibt die Lust die ganze Zeit sehr intensiv bestehen. Diese dient dazu, dass möglichst viele Nachkommen gezeugt werden. Weibliche Nachkommen sind dabei bevorzugt. Die Frau hat die Rolle der Mutter und kann diese in vollem Umfang ausleben. Diese Rolle wird auch nicht in Frage gestellt, da sie seit eh und je fest in ihr verankert ist. Sie sind jederzeit für den Nachwuchs bereit. Es ist beobachten, dass den Stieren etwas fehlt, wenn sie keine Kinder bekommen.

Jungfrau

Wie auch die anderen Zeichen, die zur unteren Hälfte der Nachtzeichen gehören, konzentriert sich auch die Jungfrau auf den Aufbau und den Erhalt von Nachkommen und Familie. Bei den anderen Sternzeichen, die zur Nachthälfte dazu gehören, geht es vor allem um die Fortpflanzung. Bei den Jungfrauen, die die Wende zu den Tagzeichen darstellen, werden ebenfalls höhere Werte betrachtet. Dazu kann es eventuell gehören, dass für das Höhere des Menschen komplett auf Kinder verzichtet wird. Die Entscheidung, worauf im Leben mehr Wert gelegt wird, wird von jedem einzelnen selbst getroffen.

Steinbock

Bei Steinböcken ist immer wieder zu beobachten, dass sie keine Nachfahren haben. Sie möchten sich und ihrer Familie Erfolg verschaffen und garantieren. Um nicht in unbedeutenden Dingen zu versinken, wachsen sie über die Instinkte und Gefühle hinaus. Steinböcke achten sehr darauf, dass sie nicht von ihren eigenen Gefühlen regiert werden. Vielmehr legen sie Wert darauf, dass sie alles im Griff haben. Sie wirken oftmals kalt, weshalb ihnen das Eis als gefrorenes Wasser zugeordnet ist. Es steht für das eingefrorene und kontrollierte Gefühl.

Zusammenfassung der Themen